Die 20er haben mich infiziert…

Ich habe eh eine ausgeprägte Schwäche für historische Kleidung. Gerade spielt sich da bei mir eine Ära in den Vordergrund, die ich bisher zwar fasziniert, aber auch etwas stiefmütterlich betrachtet habe: die Zwanziger Jahre. Grund war der unglaublich subjektive Fakt, dass ich der Silhouette nun mal so gar nicht entspreche. Nachdem ich seit Anfang des Jahres fleißig “The House of Elliot” (BBC-Serie aus den 90ern) gucke und dann noch letzte Woche “The Atrist” in Kino gesehen habe (unbedingt reingehen! Ist ein super Film!!!) bekomme ich sie einfach nicht aus dem Kopf. Deshalb hier ein Bilder, um Euch auch zu infizieren… Oh, und diese Firma hat die Perlen bestickten Kleider im Film gemacht. Die Zeichnungen sind aus “Pailetten, Posen, Puderdosen”.

I love clothes, especially historic ones. One era that I haven’t paid much attention to until recently has been the 20ies. I just don’t have the “structure” to pull it off. But now this era seems to have taken over my interest completely. I guess I have been watching too much “The House of Elliot” additionally I’ve seen “The Artist” on the silver screen last week (Gorgeous film!!!!). So here are a few pictures to spread the inspiration. This company made the beaded gowns for the film. Drawings from a catalogue called “Pailletten, Posen, Puderdosen”.

the house of elliot

“The House of Elliot”

Julie Haase Werkenthin

Julie Haase-Werkenthin 1926

“The Artist” – beaded gown

Petra Fiedler 1925/1926

Louise Mammen 1928

“The Artist”

Jeanne Mammen 1927

 

Veröffentlicht von

herrlichkeiten.net

Antworten