Elinor ist gespannt

Diese Woche habe ich ein paar Tage frei und kann mich endlich mal wieder den angenehmen Seiten des Lebens widmen – wie zum Beispiel Handarbeiten oder dem Bloggen. Der größte Fortschrittt in Sachen Handarbeiten ist schon im in der Überschrift versteckt: ich bin heute endlich dazu gekommen, Elinor zu spannen. Mit dem Stricken bin ich jetzt schon seit fast 4 Wochen fertig, aber das Fäden verstopfen und spannen musste bis jetzt warten. Und es fühlt sich verdammt gut an, endlich das Tuch so richtig fertig zu haben. Jetzt muss ich “nur noch” die Anleitung überarbeiten und schöne Fotos für den Blog machen und dann kann es endlich wieder mal mit etwas Neuem losgehen…

140611_pinkElinor

Vom Nähen gibt es auch Neuigkeiten, aber das wurde so ein langer Text, dass ich ihn in einen zweiten Post ausgelagert habe. Es gibt also sehr bald noch mehr von mir zu lesen.

Für den Fall, dass der eine oder andere hier regelmäßig vorbeischaut und sich wundert, was aus dem Me-made-may geworden ist, kann ich nur sagen, leider wenig. Ich hatte es geschafft, mich rechtzeitig anzumelden, fast jeden Tag Fotos von meinen Outfits zu schießen und sogar die ersten hochzuladen, aber leider war das dann auch schon alles, zu dem ich mim Mai kam. Der Monat war einfach zu stressig. Ich war schon etwas enttäuscht, weil das Event ja nur noch einmal im Jahr stattfindet und ich nichtmal die Zeit fand, mir die Sachen der anderen Teilnehmer anzusehen. Aber so ist es nunmal. Vielleicht recycle ich ein paar von den Outfitfotos ja mal hier.

140611_yarnalong

Ein neues Buch habe ich im Mai immerhin angefangen zu lesen: “Rot ist mein Name” von Orhan Pamuk. Ich habe ungefähr ein Drittel schon geschafft und muss sagen, dass es ein wirklich schönes Buch ist. Die Sprache ist wunderschön und eines seiner Themen, die Entstehung der Portraitmalerei im Italien der Renaissance, finde ich eh schon länger sehr spannend. Der Blickwinkel ist in diesem Fall, der von zeitgenössischen, orientalischen Illustratoren. Wem das zu abschreckend klingt: das Thema wird nur immer mal wieder am Rande berührt, eigentlich ist es eine spannende Mischung aus Kriminal- und Liebesgeschichte.

Veröffentlicht von

herrlichkeiten.net

Antworten