Meine Sommer-Nähpläne 2014

Es ist wieder soweit – mit der ersten Sommerhitze ist meine Nähmotivation mal wieder zurück gekommen. Nachdem ich etwas hier im Blog gestöbert hatte, fiel mir auf, dass das anschienend öfter so bei mir funktioniert. Und damit ich den Schwung und die freien Tage optimal nutze werde ich dieses mal etwas Neues audprobieren: ich fange gleich mehrere Projekte auf einmal an. Nämlich genau drei. Der Anfang ist nämlich für mich immer die größte Hürde, weil er anstrengend (auf dem Fußboden zuschneiden ist echt Sport) ist und schwer in kleine Schritte aufzuteilen. Also habe ich dieses Mal alle Schnitte auf einmal kopiert, mache dann die Änderungen und Probeteile und schneide dann alle drei zu. Danach kann ich dann schön gemütlich in Babyschritten alles zusammennähen. Denn mehr gibt meine normale Arbeitswoche momentan an Zeit nicht her. Und um Euch nicht noch länger auf die Folter zu spannen, stelle ich Euch jetzt die drei Kandidaten vor:

Leinenblusenplan

1. Die schon für den letzten Sommer geplante dunkelblaue Leinenbluse wird endlich genäht. Ich habe richtig Lust drauf, sie zu tragen. Das Schnittmuster ist kopiert, die Vorderteiel schon angepasst (es ist derselbe Schnitt, wie der für die Blümchenbluse) und die Aufroll-Ärmel ich von der oben abgebildeten Bluse kopiert. Das Leinen habe ich dieses Mal schon gefärbt und zwar mit meinem Langarm-Shirt. Ich muss sie also nur noch zuschneiden.

Blumenkleidplan

2. Ein Sommerkleid. Während der Sommerhitze des letzten Wochenendes wurde mir schmerzlich bewusst, dass ich nur ein luftiges Sommerkleid habe, das nicht schwarz ist! Das muss sich so schnell, wie möglich ändern! Das Kleid gefiel mir sofort, als ich es in der Mai-burda letztes Jahr gesehen habe. Und als ich dann auch noch am Dienstag bei Karstadt über diesen süßen Baumwoll/Polyester-Batist-Rest stolperte, war klar, was für ein Sommerkleid das wird! Der Stoff ist auch schon gewaschen und der Schnitt kopiert und geändert. Die Änderung muss aber auf jeden Fall noch an einem Probeteil geprüft werden – und ich brauche noch Stoff zum Füttern.

Blumenblusenplan

3. Noch eine Bluse. Und zwar eine aus Blümchenstoff mit schwarzer Passe. Die, die ich schon seit über zwei Jahren nähen will! Dieses Jahr habe ich immerhin schon mal das Schnittmuster kopiert – und das sogar zwei Mal. Beim ersten Mal war es die falsche Größe. Das passiert bei 35°C schon mal… Die Standard Prinzessnaht FBA muss ich noch machen. Ob ich dafür dann überhaupt noch ein Probeteil mache, weiß ich noch nicht, immerhin ist das ja inzwischen schon fast Routine.

Und noch was: Vielleicht ist Euch die etwas schlechtere Bildqualität in diesem Post aufgefallen. Das kommt daher, dass sie mit meinem Telefon aufgenommen wurden. Ich habe nämlich begonnen meine Nähpläne mit Wunderlist auf meinem Telefon zu verwalten und habe gerade herausgefunden, dass ich auch Dateien/also Bilder zu den gelisteten Punkten hinzufügen kann. Also habe ich jetzt angefangen das für die Projekte, für die ich mich schon für einen Stoff und Schnitt entschieden habe, zu tun. Den Schnitt notiere ich dort auch und auch sonstige Details zum Projekt. Praktisches kleines Ding! Benutzt Ihr eigentlich ein ähnliches System für Eure geplanten Nähprojekte? Vorher habe ich immer an tausend Stellen handgeschriebene Listen gehabt, aber so ist es irgendwie viel übersichtlicher und greifbarer.

Veröffentlicht von

herrlichkeiten.net

Antworten