Zeigt her Eure Füßchen… oder die Tücke der Strumpfgrößen

Diese Woche kam die Nachfrage, welche Größen denn das Strickmuster für die Walking on… Socken beinhaltet. Wie sich herausstellte, war die Frage gar nicht so leicht zu beantworten, deshalb dachte ich, das wäre auch mal ein interessanter Post. Voilà, hier ist er. Bei der Größenangabe für Strümpfe orientiere ich mich am amerikanischen Standard (der den Fußumfang angibt) und habe für die Walking on… Socken den Umfang am Schaft (also der Öffnung oben) angegeben und keine Schuhgrößen. Das finde ich aus folgenden Gründen sinnvoll: Erstens, weil durch den Schaft der ganze Fuß durch muss (und er in diesem Fall ziemlich unelastisch ist). Zweitens, weil die Maschenanzahl einer Socke sich zwischen Schaft und Fuß nicht unterscheidet, entspricht diese Angabe auch dem Fußumfang, der sehr wichtig für eine gute Passform ist, aber leider nicht wirklich etwas mit der Schuhgröße zu tun hat. Drittens, ist die Länge bei dem Strickmuster irrelevant (man kann einfach den Fuß so lang stricken, wie man möchte), aber die Anzahl der angeschlagenen Maschen ist wichtig(siehe 1. und 2.).

Zu verwirrend? Ein Beispiel: ich habe Schuhgröße 40/41. Laut Regia-Tabelle müsste ich für ganz einfache Socken meiner Größe 64 Maschen anschlagen. Ganz ehrlich, um meine schmalen Füße würden sich diese Socken mehrmals herumwickeln… nicht gut. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass 56 Maschen locker reichen. Das wären laut Regia übrigens die Schuhgrößen 32-35 (ich kann mich nicht mal mehr erinnern, wann meine Füße mal so klein/kurz waren)! Wenn man gut passende Strümpfe stricken möchte, kann man sich also leider nicht nur an der Schuhgröße orientieren. Besser ist es, den Fußumfang zu messen (bei den eigenen Füßen kein Problem) oder, wenn es ein Geschenk werden soll, mit gutem Augenmaß zu schätzen, wie breit/schmal der Fuß seien könnte und dann die entsprechende Maschenanzahl anzuschlagen. Die Länge macht es uns dafür um einiges leichter: Strickt man für sich selbst, kann man die Socke einfach anprobieren und sonst kann man die Gesamtlänge von Ferse bis Spitze anhand der Schuhgröße aus der folgenden Tabelle heraussuchen. Ich habe nämlich im Versuch zu antworten selbst eine ganze Weile nach dieser eigentlich simplen Information gesucht und mir dann selbst die unten stehende Tabelle zusammengestellt. Viel Spaß beim Sockenstricken!

This week someone asked me about the sizing of my Walking on.. Socks. This has been a rather interesting question as I give the sizing in circumference at the cuff/foot and german sizing usually only gives shoe-sizes for sock patterns. This got my brain working, so I thought this might make an interesting blog post, too. Especially for my German readers. ;o) What I found out is that shoe-sizes only go by length. Which is not really important for a lot of sock patterns as they usually are written in a way that tells you to “work on until you have reached the desired length minus the cap”. The width on the other hand is very individual and not at all related to the length. It, too, is important for the fit (socks that are too wide will twist around your foot while a sock that is too tight will be very uncomfortable and soon worn through) and usually also for the pattern. So this is why I chose to go with the circuference based sizing. All you have to do ist measure your foot at its widest part and then pick the size accordingly. If you want to knit socks for someone else as a surprise, you will have to guess the width, but there I might be able to help you with the length at least. There is a table with european shoe-sizes and their corresponding foot-length attached. Happy sock knitting!

Veröffentlicht von

herrlichkeiten.net

Antworten