SSS – 11. bis 13. September

oder Geschichte einer Erkältung… oder was meint Ihr, woher der dritte Post heute kommt!? Ich liege flach. So richtig. Die Entwicklung des ganzen kann man, finde ich, ganz gut an den SSS-Fotos sehen:

or history of a cold…or where do you think the third post for today comes from!? I have a cold, badly. You can see it developing quite nicely in my sss-pics, I think:

Samstag 11. September, morgens, etwas mürrisch guckend, weil mit Halsschmerzen aufgewacht, man beachte das bunte Seidentuch bei zu erwartenden 22°C. (selbst genähtes Kleid, drunter T-Shirt mit Stehkragen von Zara, das Tuch habe ich vor Jahren mal selbst gebatikt.)

Saturday, 11. September, in the morning, looking a bit grumpy, because I woke up to a sore throat, please notice the gay silk scarf I’m wearing in temperatures of about 22°C. (self sewn dress over tee with a small turtle neck by zara, the scarf has been treated with batik by me many years ago.)

Immer noch Samstag, am Nachmittag habe ich trotz Sonnenschein und jeder Menge Tee immer noch Halsschmerzen, was mich jedoch nicht daran hindert zu einer Freundin zu fahren um bei Ihr im Keller Kisten für den Flohmarkt zu sichten. Den Abend verbrachte ich brav mit Essen vom Chinesen auf meiner Couch. (oben, das gleiche T-Shirt und Tuch, dazu eine Strickjacke und der selbstgenähte blaue Rock).

Still Saturday, in the afternoon I still have a sore throat despite all the sun shine and tea. Nevertheless I visited a friend and helped sorting through some fleamarket boxes in her cellar. I spend the evening calmly with asian food on my couch. (above the same tee and scarf, I added I cardi and the trusted blue self sewn skirt).

Sonntag, 12. September, schon sehr viel blasser und das trotz Rouge! Die Halsschmerzen verziehen sich langsam Richtung Schnupfen. Wenigsten bedeutet das Bombenwetter draußen, dass es auf Arbeit ziemlich ruhig sein wird. Es war trotzdem anstrengend. (Diesmal rettet mich meine selbst genähte Unterwäsche! Denn ich brauchte einfach meine gekaufte Hose mit Taschen und dazu einen von Mama gestrickten Pulli.) Überlege ernsthaft self stitched auf mum-stitched zu erweitern…

Sunday 12. September, I’m a good deal paler than normal, even with rouge! The sore throught is working hard on becoming the snuffles. At least the beautiful weather outside means I will have a calm day at work. It’s been exhausting nonetheless. (This time my self sewn underwear is saving the contest for me! I simply needed my bought trousers with pockets and a jumper knit by my mum.) I honestly thought about including mum-stitched in self-stitched…

Montag 13. September, aka jetzt, liege ich im Bett und fühle mich etwas besser, nachdem ich den ganzen Tag geschlafen, gelesen und wieder geschlafen habe. Ich hoffe, dass es mir morgen wieder ganz gut geht und nur der Schnupfen bleibt. Dafür hat heute ein selbstgenähtes Stück seinen großen Auftritt, dass ich sogar bei der Aufstellung aller selbst genähten Stücke vergessen habe, obwohl es kaum zu übersehen ist: mein bodenlanger, knallmagentafarbener Morgenmantel. Ich habe ihn vor zwei Jahren genäht und seither ist er ein echter Lichtblick in Zeiten von Krankheit oder wenn ich ins Bad rüberhusche. Eigentlich ist es nur eine verlängerte Version eines einfachen Mantels, der nur gebunden wird, den ich in einem burda-Magazin gefunden habe. Das Futter und den ganzen anderen Kram hab ich weg gelassen und voila – mein Morgenmantel. Von dem schönen Flanell habe ich übrigens noch so einiges, ich wollte ja eigentlich noch ein passendes Nachthemd nähen. Naja, ich schätze, so wächst ein Stofflager…

Monday 13. September, aka now, I lie in bed a bit better now in the afternoon after a lot of sleeping and reading and sleeping again. I hope I will be feeling ok again tomorrow. When I leave the bed something that I didn’t even include in my self-stitched inventory last month get’s worn a lot: my floor lenght dressing gown. I made it two year ago and it’s a real comfort on days of illness or when just hopping over to the bathroom. It’s basicly an elongated version of a burda mag wrap coat without lining or other fuss. I still have some more of this flannel and always planned to make a night gown of it as I don’t wear pyjamas…this is how stash happens I guess.

Veröffentlicht von

herrlichkeiten.net

Antworten