Zwischenstand 25.06.2014 – einen neuen Pullover Stricken, Lesen und fast Nähen

Während der letzten beiden (Weltmeisterschafts-) Wochen habe ich ganz gut was geschafft an den Nadeln. Am 13. Juni habe ich die Maschen angeschlagen, um einen neuen Pullover zu stricken, und jetzt bin ich schon auf Taillenhöhe. Was soll ich sagen – wie schon mal erwähnt, erhöhen spannende Fußballspiele meine Strickgeschwindigkeit. Das Garn ist übrigens Patina von Zitron, ein Merino/Viskose Garn, das weich wie Butter ist. Ein wirklich tolles Garn und ich bin froh, damit endlich diesen Pullover zu stricken. Denn in Planung ist er schon seit einem Jahr. Jetzt, wo der Pullover so schön wächst, bin ich sehr zuversichtlich, dass ich ihn bis zum Herbst fertig bekomme. Auch wenn der sich schon ziemlich nah anfühlt bei den derzeitigen Temperaturen…

New sweater & old book.

Neuer Pullover, altes Buch.

Beim Nähen habe ich leider nicht ganz so große Fortschritte wie beim Pullover stricken, wie zuletzt gehofft, gemacht. Bis jetzt ist noch kein Stück zugeschnitten. Aber immerhin ist schon mal alles kopiert und alle Änderungen sind gemacht. Ich habe sogar einen passenden Stoff zum Füttern des Kleids in meinem Stoffvorrat gefunden und alle Stoffe gebügelt. Dem Zuschneiden steht jetzt also wirklich nichts mehr im Wege und ich hoffe, das klappt dann endlich noch diese Woche.

140625 Vorbereitung

Neben all der Strickerei und dem Fußball gucken habe ich tatsächlich noch ein wenig Zeit zum Lesen gefunden. Ich bin jetzt ungefähr in der Hälfte von “Rot ist mein Name” von Orhan Pamuk. Das Buch ist immer noch fesselnd und ich mag die Erzählweise sehr. Die Geschichte wird von verschiedenen Charakteren immer weiter erzählt. Ja, das ist ein bisschen so, wie bei den “A Song of Ice and Fire” Büchern, die ich sehr mochte. Das Ganze spielt sich aber eher in einem kleineren Rahmen ab. Es wird von nur einem Ort zu einer Zeit erzählt und die Protagonisten sind eine kleine Gruppe. Es entsteht wirklich so ein Gefühl, man würde mit mehreren Leuten zusammensitzen, die ihre gemeinsame Geschichte erzählen und jeder spinnt sie dort fort, wo der andere abbricht. Irgendwie sehr persönlich und detailreich. Es hilft beim Lesen natürlich auch, dass diese Kapitel gerade die richtige Länge haben, um eins vor dem Einschlafen zu lesen…

ironed fabrics

Veröffentlicht von

herrlichkeiten.net

Antworten