Stricken lernen – Abketten

In der Reihe Stricken lernen beschäftige ich mich heute mit der Frage: Wie bekomme ich eigentlich die Maschen wieder von der Nadel runter, wenn ich fertig bin? Wie funktioniert das mit dem Abketten? Da gibt es tatsächlich einige Möglichkeiten (auch in den Tutorials), aber heute widme ich mich der Standardmethode dem Abketten. 1. Die erste Masche rechts stricken. 2. Die nächste Masche rechts stricken. Jetzt …

Gestrickte Puffärmel einsetzen

Mit dem Stricken von Enchanting bin ich soweit fertig, jetzt geht es also ans Fertigstellen und ganz aktuell stehe ich vor der Herausforderung die Puffärmel gerafft einzusetzen. Puffärmel einsetzen habe ich zwar schon mehr als einmal bei Stoffen gemacht, aber für Gestricktes ist das für mich ein Novum. Deshalb habe ich mal gestöbert, was dazu empfohlen wird und meinen Arbeitsprozess für Euch mit der Kamera …

Ein gerissenes Bündchen reparieren. / How to mend a broken Cast-On.

Dieses Mal geht es nicht darum, etwas Neues zu stricken, sondern ums Reparieren. Vielleicht kennt Ihr das auch: da hat man viel Zeit ins Stricken gesteckt und dann reißt der Maschenanschlag, weil er dummerweise zu eng war. Das passiert mir auch. Zum Beispiel bei meinem grünen Mohair-Pulli. Der Maschenanschlag war schon immer etwas straff und irgendwann hat er dann mal nachgegeben. Der Vorteil von Mohair …

Garnenden Vernähen bzw. Verstopfen

Heute gibt es eine kleine Bilderfolge zu meiner bevorzugten Technik des Verstopfens/Vernähens/Einwebens der Garnenden beim Stricken. Verstopft werden muss, damit sich das mühevoll Gestrickte nicht wieder aufdröselt. Es dient also dem Sichern der lose rumhängenden Garnenden und soll, wie das Gestrickte, elastisch sein und zusätzlich auch noch möglichst unsichtbar. Damit man besser sieht, was beim Garnenden vernähen passiert, habe ich eine dunkelgrüne Maschenprobe und einen …

Wie macht man eine Maschenprobe?

Nach dem Post vorletzten Freitag darüber, weshalb man unbedingt eine Maschenprobe machen sollte, kommt heute endlich die Anleitung, wie man eine Maschenprobe macht. Zur Erinnerung: Man macht eine Maschenprobe, um festzustellen, wie viele Maschen und Reihen man braucht, um ein 10 x 10 cm großes Quadrat zu stricken. (Und natürlich, um zu testen, ob einem die Kombination von Garn und Nadel gefällt.) Was läge da also …

Die Maschenprobe – warum eigentlich?

Warum soll man sich eigentlich die ganze Arbeit mit der Maschenprobe machen? Wozu ist die gut? Und was soll schon passieren, wenn man diesen Schritt überspringt? Oder gibt es einen Strick-Gott, der einen dann verhext…? Hmm, wahrscheinlich nicht – auch wenn es sich fast so anfühlen wird, als wäre das Projekt verhext, weil es die falsche Größe hat, obwohl man sich doch ganz genau an …

Kraus Rechts Gestricktes Zusammennähen

Da ich immer wieder vergesse, wie das mit dem unsichtbaren Zusammennähen von kraus rechts Gestricktem geht, gibt es heute eine Anleitung dazu. Ganz speziell eignet sich diese Methode zum Zusammennähen von kraus rechts Gestricktem, wenn alle Maschen noch auf den Nadeln liegen. Zur besseren Demonstration habe ich einen kontrastfarbenen Faden genommen, sonst nimmt man natürlich am besten den Arbeitsfaden. 1. Man braucht auf beiden Nadeln …

Abketten über Fallmaschen – Teil 2

Das ist eine zweite mögliche Technik, die für das Abketten und gleichzeitige Fallenlassen von Maschen benutzt werden kann und die sich also für den Abschluss meines Drop Dead Gorgeous Loop eignet. 1. Die Maschen wie gewohnt Abketten, bis die Masche, die fallen gelassen werden soll, die erste auf der linken Nadel ist. Dann diese Masche stricken (ggf. wiederholen, wenn mehrere Maschen fallen sollen) und dann …

Fallmaschen Abketten – Teil 1

Dies ist die erste von zwei Techniken, die ich hier vorstellen werde, die man benutzten kann, wenn man über Fallmaschen abketten will, wie zum Beispiel bei meinem Drop Dead Gorgeous Loop. Die Herausforderung dabei ist, ausreichend Garn für die Fallmaschen im Zwischenraum zwischen den beiden normal abgeketteten Maschen zu lassen, so dass sich die Kante dort nicht zusammen zieht. Für die hier beschriebene Methode braucht …

Garnenden unsichtbar verbinden – (Russian Splint)

Garnenden unsichtbar verbinden muss man immer dann, wenn man die langen Garnenden nicht unauffällig verstopfen/vernähen kann. Das ist vor allem bei sehr offenen Lace-Mustern und bei Fallmaschen (wie beim Drop Dead Gorgeous Loop) der Fall. Russian Splint nennt sich auf Englisch diese großartige Möglichkeit die Enden zweier Knäuel unauffällig miteinander zu verbinden. Eine andere Möglichkeit wäre das Zusammenfilzen. Der Russian Splint bietet sich für Baumwoll- …