Freitags-Friedhofs-Fotos

Letzten Freitag hatte ich viel Spaß beim Fotoshooting für die Strickjacke. (Auch wenn das vielleicht etwas komisch klingt…) Ich bin mit Stativ und Selbstauslöser zeitig los, um dann Fotos auf einem alten Friedhof (genau gesagt dem Invalidenfriedhof) zu machen. Wie so häufig in Berlin, kommt an diesem Ort so einiges zusammen. Direkt neben dem Friedhof (der mal Militärfriedhof war) verlief die innerdeutsche Grenze und da er auf der Ostseite liegt verlief nach 1961 auch die Befestigungsanlage (auch “Mauer” genannt) quer drüber. Daher wurde der Friedhof nicht mehr genutzt und ist heute eher ein Park und außerdem Teil des Mauerwanderwegs, der wiederum ein beliebter (und gut befahrener) Radweg ist. Ergo, ich habe durchaus Publikum gehabt, das ich mit meinem Herumposieren belustigt habe. 😉 aber das konnte ich ganz gut ignorieren… deshalb hier schon mal ein paar besonders nette Bilder…

Last friday I had a lot of fun taking photos of the Arabesque Cardigan. I started early and took the pictures with my tripod and self-timer on a cemetary. (It’s the “Invalidenfriedhof” here in Berlin.) Like so many places here in Berlin this place is a lot if things. Firstly this is an out of use military cemetary (they don’t bury any “new” people there, it has been in use between 1748 and 1945), which is now rather a park and a place for contemplation. It is next to the former boarder between the two Germanys on the eastern side. When they built the wall in 1961, they literally built it just through/over it. So it is also a part of the wall monument and the walk that traces its run through the city. And it’s also something like the bike highway north… Many words to say that I had some spectators this time, but I managed to forget them and got a couple of nice pictures in return. Here are some of my sillier poses…


5 comments Write a comment

  1. Pingback: And the winner of Ghosts is... | herrlichkeiten

Leave a Reply