My Frock by Friday – 3. Tag

Wow, Tag drei war bis jetzt am anstrengendsten. Nicht nur, weil es viel zu nähen war, sondern auch, weil ich mal wieder nicht den Schnitt so lassen konnte, wie er ist… außerdem mag meine Nähmaschine nicht mehr so, wie ich es möchte. Aber der Reihe nach:

Wow, day 3 hass been the most stressful so far. Not only a lot to sew, but also me altering construction once again…and in addition to that my sewing maschine gave up. But one after the other:

der aktuelle Stand

Ich habe die vorderen Mittelteile an die vorderen Steitenteile gesteppt und festgestellt, dass ich aus irgendeinem Grund das mittlere Vorderteil im Probeteil breiter gemacht hatte, als der Schnitt war. Keine Ahnung, wie das passieren konnte!!! Also habe ich erstmal mit nem üblen Gefühl in der Magengegend weitergenäht und dann die vorderen Mitten geheftet um zu sehen, was ich machen kann. Überraschenderweise passte es (wenn auch praktisch ohne Spiel). Und die Mittelnaht gefiel mir besser als eine Knopfleiste. Also habe ich die vordere Mitte zusammengenäht. Das führte allerdings zu einer unglaublichen Fummelei mit den angeschnittenen Belegen. Die wollte ich aber behalten, weil die sich die Falten unter Zug unschön aufstellten. Grrr. Warum einfach???

I did sew the front middle sections to the front sides as I noticed that I had made this part bigger than the pattern suggests in the muslin. I have no idea how this has happened!!! So I carried on with a slightly bad feeling in my stomach and basted the center fronts together to see what I could do. Surprisingly it did fit (even with next to no room) and I liked the center front seem a lot more than buttons. So I sewed the center front close. This opened up a whole range of new problems that were only to be solved with major fumbling around as I wanted to keep the facings to avoid pulling on the pleats. Grr. Why can’t I keep it nice AND simple?

Bei der Anprobe merkte ich, dass der Ausschnitt hinten einfach viel zu weit abstand. Deshalb habe ich noch schnell zwei Schulterabnäher eingefügt (je 2 x 10 cm), das hat die Passform gleich unglaublich verbessert.

When trying on I also notices that the neckline was to wide at the back. So I improvised two shoulder darts (each 2 x 10 cm) which improved the overall fitting amazingly.

Das Verstürzen mit Schrägstreifen ging nach kurzem Rumprobieren ganz gut. Dazu kommt gleich noch ein kleines Tutorial. Auf der Zielgeraden beim Versäubern des Ausschnitts gab es dann noch einen lauten Knall und Ober- sowie Unterfadenspannung hatten sich verabschiedet. Die Unterfadenspannung konnte ich mit einem Schraubenzieher wieder beheben. Für die Oberfadenspannung blieb nur den Faden über den kleinen Knopf zum Aufspulen zu führen. Es hat funktioniert. Ich fürchte nächste Woche muss mein Schatz zur Reparatur. 🙁

At least the hemming of the arm and neck openings with bias tape worked quite well. I will document it with a small tutorial later. Just before finishing the last bias binding there was a loud bang and my upper and lower thread tension were gone to hell. Completely! The lower thread tension was easily fixed with a screw driver but with the upper thread tension I had to improvise and run the thread through the little thing that regulates the tension when spooling. So I fear I have to part with my darling next week to have it repaired.

Leave a Reply