Verstürzen mit Schrägband

Jetzt wird gleich noch das frisch gelernte hier dokumentiert. Eigentlich wird bei dem Kleid, das ich mir ausgesucht habe das ganze Oberteil mit Futter gedoppelt. Oft wird statt dessen auch ein Beleg gegengesetzt. Ich habe mich angeregt von der Beschreibung der Armausschnittversäuberung für das Gegensetzten eines Schrägstreifens entschieden. Ein weiterer Grund ist, dass es ein Kleid für große Hitze wird. Hier nun mein Vorgehen:

Here come my newly learned skill: the hemming/binding of an armhole with bias tape:

Material: Schrägstreifen entweder gekauft oder selbst gemacht. (Ich habe sie aus 5cm breiten Streifen selbst gemacht mit einer kleinen Bügelhilfe.)

Material: Bias tape – bought or self made. (I made it myself with a 5 cm bias strip and a little device.

1. Um Dicke zu reduzieren habe ich eine der beiden umgeklappten Seiten abgeschnitten (also -1/4 Breite).
1. To reduce bulk I cut of one of the folded sides (-1/4 of the width).

 

2. Rechts auf rechts das Schrägband auf den Ausschnitt stecken. Dabei trifft der Falz auf die Nahtlinie, die schmale Seite liegt Richtung Nahtzugabe, die breite Richtung Teil. Ende unterfalzen. Auf der Nahtlinie absteppen.
2. With right sides facing each other pin the bias tape to the piece. The fold meets the marked seam, the narrow edge of the bias tape lies on the side of the seam allowance, the wide one on the side of the piece. Fold under the ends and sew on marked seam.

 

3. Nahtzugabe des Teils auf die Breite der Nahtzugabe des Schrägstreifens zuschneiden.
3. Cut seam allowance of piece as narrow as the one of the bias tape.

 

4. Nahtzugaben auseinander bügeln.
4. Iron seam allowances apart.

 

5. Schrägband und Nahtzugaben nach innen klappen, Schrägband um die Nahtzugaben legen, feststecken.
5. Fold bias tape and seam allowances to the inside. Fold the bias tape around the seam allowances and pin.

 

6. Von rechts 1 cm breit feststeppen.
6. Sew from the right side 1cm beside the outer edge.

Leave a Reply